Begeisterte KINDER und JUGENDLICHE!

Life is better on a Mountainbike:

  • Denn Mountainbiking ist eine Lebenseinstellung
  • Die Fahrtechnik beherrschen
  • Die Natur erleben
  • Bike Technik verstehen
  • Ziele setzen, Herausforderungen annehmen
  • Über sich hinauswachsen
  • Flexibel agieren, mentale Stärke erlangen …

… und dabei immer ein Lächeln im Gesicht!

BIKE

NATURE

FUN

BikeKids News

Training

Unser Training findet jeden Mittwoch ab 18:00 statt (außer in den Schulferien). Während der Sommerzeit trainieren wir bis 19:45 Uhr, in der Winterzeit bis 19:15 Uhr.

Der Treffpunkt im Sommer ist am Bauhof Gröbenzell (Navi: Rotwandstraße 1 / 82194 Gröbenzell).
Zur Winterzeit treffen wir uns am SC Sportgelände an der Wildmooshalle bei unserem Trainingsplatz (Navi: Wildmoosstr. 36 / 82194 Gröbenzell).

Bitte 5 Minuten früher eintreffen. Danke! Bei unklarer Wetterlage bitte E-Mail Nachricht/ Telegram Kanal beachten und eine Regenjacke schadet im Rucksack nie!

  • Sommerzeit: 18:00 – 19:45 Uhr – Treffpunkt Bauhof
  • Winterzeit: 18:00 – 19:15 Uhr – Treffpunkt Wildmoos

Treffpunkt – Wildmoos zum Palettentraining – im Sommer wird spätestens Dienstags per MAIL/Telegram angekündigt

Gruppen

Wir Trainieren in Gruppen von idealerweise 8 Kindern, unsere Jüngsten starten ab 6…7 Jahren, die Ältesten sind gegenwärtig 18 Jahre. Die Aufteilung erfolgt nach den Fähigkeiten der Kids in unsere drei Gruppen – Fuchsies, Roggies und Geggis.

Im Moment sind wir ca. 70 Kids, so dass wir auch immer auf der Suche nach Freiwilligen als Trainer sind.

Voraussetzungen zum Training

  • ein Mountainbike mit einwandfrei funktionierenden Bremsen, Schaltung, Reifenprofil fürs Gelände und (je nach Jahreszeit) Beleuchtung!
  • ein Rad-Helm (ohne Helm keine Teilnahme!)
  • Handschuhe, Brille (Schutz gegen Äste, Insekten o.ä. beim Fahren) – beides Empfohlen
  • geeignete Kleidung, rutschfeste, geschlossene Schuhe, evtl. Regenjacke
  • ausreichend Trinkwasser (Trinkflasche/-rucksack), ev. kleine Zwischenmahlzeit
  • Ersatzschlauch für die eigene Radgröße

Schnuppern

Mädchen und Jungs, die gerne einmal bei den Bike-Kids reinschnuppern wollen, sind hierzu herzlich eingeladen! Einfach mit kurzer Anmeldung an trainer@bikekids.de zum regulären Training vorbei kommen. Gerne können auch die Eltern das erste Mal mitradeln! Bitte die Voraussetzungen und benötigte Ausrüstung beachten.

Treffpunkt

Bauhof – Sommerzeit

Der Bauhof Gröbenzell befindet sich am Ende der Rotwandstraße (Navi: Rotwandstraße 1 / 82194 Gröbenzell)

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Wildmoos – Winterzeit

Unser Trainingsplatz und die Garage an der Wildmoos ist den Weg entlang zwischen Turnhallen-/Gastättenkomplex und Fußballplätzen zum Bürgerpark. (Navi: Wildmoosstr. 36 / 82194 Gröbenzell).

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Ausrüstung

Helm

Der Helm ist beim Radfahren Pflicht, darf nicht älter als 5 Jahre sein und beim Einstellen auf diese 3 Punkte achten

  • Helm soll ca. 1 Finger Breit über der Augenbraue sitzen.
  • Die Spitze des Riemendreiecks liegt knapp unter dem Ohrläppchen.
  • Bei offenem Kinnriemen darf der Helm kopfüber nicht vom Kopf fallen.

Bitte die Einstellanweisungen lesen und regelmäßig kontrollieren!

Beleuchtung

In der dunklen Jahreszeit ebenso Pflicht beim Training (Front + Rücklicht) – zugegeben ein schwieriges Thema zwischen Sicht, Sicherheit und StVZO.

StVZO konforme leuchten sind perfekt für den Straßenverkehr (Hin-/Rückweg und kurze Straßenstücke während des Trainings), die Frontleuchten für den Trail durch ihren eingeschränkten Lichtkegel allerdings nur eingeschränkt brauchbar.

Ideale Kombi sind daher leichte (steckbare) Leuchten vorne wie hinten am Rad ergänzt mit einer leuchtstarken Helmlampe. Mit den Cateye und Sigma Leuchten (StVZO) haben wir die letzten Jahre gute Erfahrungen gemacht. Im Set kostet das Vorder-und Rücklicht ca. € 30 bis 50. Achtung bei Beleuchtungsangeboten von Aldi o.ä. , die zu schwer oder nur schwache Halterungen haben und teilweise nicht Spritzwasser geschützt sind!

Für dem Trail wird mit einer leuchtstarken Helmlampe unterstützt. Hier gibt es von durchaus gut und günstig (ab 30€, z.B. bei Amazon) über gut (z.B. MagicShine) und sehr teuer (>200€ z.B. von Lupine) ein breites Spektrum. (Helm-)Lampen mit 1-2 LEDs und 2er Akkus reichen für unsere Anwendung und sind noch erträglich für das Gewicht am Helm der Kinder. Empfehlung: Mal beim Training umschauen und die Trainer fragen.

Trinken

Ebenso Pflicht – Wer Sport treibt muss trinken! Die Trinkflasche kommt in den Flaschenhalter am Rahmen. Alternativ kann die Trinkflasche in einem kleinen Rucksack mitgenommen werden – oder natürlich eine Trinkblase im Rucksack.

Ersatzmaterial – Werkzeug

Ein Schlauch für die eigene Reifengröße gehört in den Rucksack, oder mit Tape am Rahmen fixiert sein. Falls zum ausbauen der Räder kein Schnellspanner oder ein Innensechskant ausreicht (häufig bei den kleineren 20″/24″ Rädern zu finden), bitte die nötigen (Maul-)Schlüssel mit in den Rucksack, oder mit Tape ans Fahrrade montieren. Fahrrad übliches Werkzeug/Minitool und die Pumpe für Notfälle haben die Trainer dabei.

Handschuhe

Müssen nicht unbedingt sein. 2 Argumente sprechen für Handschuhe. Im Falle eines Sturzes können die Hände vor Verletzungen geschützt werden! Der Kontakt zu den Lenkergriffen ist je nach Handschuh gedämpft und der Schweiß kommt nicht auf die Griffe.

Wir empfehlen Langfingerhandschuhe, im Sommer dünne, im Winter dann dickere.

Kleidung – Zwiebelprinzip

Mountainbiken ist ein Outdoor Sport. Das heißt das Wetter (heiß, kalt, Regen, etc.) und Umgebung (Höhenlage, etc.) maßgebend für unser Outfit verantwortlich sind.

Wir sprechen hier von Zwiebelprinzip und ziehen mehr oder weniger Lagen an. Je nach Hitze, Kälte, Regen oder Schnee, Belastung und Tempo werden einzelne Schicht ausgezogen bzw. angezogen.

Pedale – Clickies – Schuhe

Üblicherweise haben Kinder MTB´s beidseitig flache Pedale. In Neudeutsch sagt man auch Flat Pedals mit griffiger Oberfläche. Clickpedale sollten erst nach sicherem Fahrradhandling und im geeigneten Alter der Kids ans Rad montiert werden!

Zum Mountainbiken wird ein fester, geschlossener Schuh verwendet. Wer keine dedizierten Flatpedal Schuhe (FiveTen o.ä.) hat, kann Turnschuhe oder Halbschuhe mit griffiger Sohle verwenden. Im Winter dann die Winterstiefel.

Ständer – Schutzbleche

Ständer haben am Mountainbike nichts verloren, zu groß ist die Gefahr, dass er durch Erschütterungen im Gelände ausklappt und man bei der nächsten Kurve ordentlich ausgehebelt wird.

Ähnlich mit den Schutzblechen, nur wirklich fest montierte Schutzbleche und fürs Mountainbiken im Gelände geeignete sollten ans Rad (falls man das unbedingt braucht). Ein im Rahmen oder Gabel verklemmtes Steckschutzblech hat schon manchen Reifen blockieren lassen.

Mountainbike – Technik

Richtige Grösse (Rahmen und Reifen)

Das ist ein individueller Faktor, hauptsächlich abhängig von der Körpergröße und Schrittlänge, weniger rein vom Alter. Grob betrachtet starten Kinder zwischen 6 – 7 Jahren mit einem 20 oder 24 Zoll Rad. Gängige Radgrößen (Reifen) sind 20″, 24″, 26″. Wobei 18″ und 22″ Zwischengrößen sind mit eingeschränkter Modellvielfalt. Trotz gleicher Radgrößen fallen die Rahmen unterschiedlich groß aus. So gibt es bei einigen Anbietern auch zwei Rahmengrößen (S,L) pro Reifengröße.

Zu beachten gilt dass das Oberrohr zum Sattel hin stark abfällt. Das heißt wenn das Kind über dem Oberrohr (direkt mit dem Po am Sattel) zwischen den Beinen steht, sollte es im Schritt zu KEINER „Kollision“ mit dem Oberrohr kommen!!!!! Hier geben einige Hersteller die Schrittweite an ab der das Bike passt.

Grundsätzlich gilt, ein Rad mit großen Reifen rollt im Gelände leichter über Hindernisse, aber schwieriger um die Kurve. Ein zu großes Rad macht den Kindern keinen Spaß. Auch ein Kind sollte wie ein Erwachsener auf dem Bike sitzen – Sattel ungefähr auf Lenkerhöhe – bei Erwachsene sogar meist etwas darüber.

Empfehlung: Selbst schlau machen (Händler wollen Verkaufen was sie haben), dann vor Ort beraten lassen und wichtig die Probefahrt!!! – Oder bei den Bike-Kids umschauen – da fahren auch viele Modelle rum – Wer nett fragt darf bestimmt mal Probe fahren.

Eines steht fest, die Laufradgröße – also z.B 29 Zoll, 26 Zoll etc. ist kein geeignetes Maß, um zu erkennen, wie groß ein Fahrrad ist, bzw. um wissen zu können, ob es einem Kind passt. Gute Kinderradhersteller geben zu Ihren Rädern die empfohlene Körpergröße und/oder Schrittlänge mit an.

Reiner’s Töchter und inzwischen einige weitere aus dem Verein sind begeistert vom 29er Konzept für Kinder der Firma VPace. „Die Vorteile des 29er-Prinzips konsequent umgesetzt: verdammt leicht, verdammt performant und verdammt gut aussehend.“- https://www.vpace.de/max-ein-sportliches-und-leichtes-kinderbike/. Gibt es als Max – Hardtail, Moritz – Fully und als Danny – Dirtbike.

Gewicht des Fahrrads

Ein Gewicht unter 10 kg wäre schön für ein Kind mit 25- 30 kg Körpergewicht. Den Traum können sich die meisten nicht leisten oder wird nur vom technisch versierten Papa realisiert. Real betrachtet sind bei den gängigen Marken (Canyon, Cube, Scott, etc.) welche Kinder MTB´s anbieten, ein Gewicht von 11 bis zu 14 kg, bei einer Preisklasse von € 300- €500.- zu erwarten – das fühlt sich so an als wenn ein Erwachsener ein E-MTB unter sich hat.

Leichter (<10 kg) geht’s weiter bei KuBikes, Pyro, VPace, … – Geringes Gewicht ist beim Verhältnis zum Körpergewicht der Kids nicht zu verachten.

Schaltung / Gänge:

Um im Gelände (auf und ab) vernünftig voran zu kommen, ist nicht die Anzahl der Gänge 10/11/12 … 27/30 entscheidend, sondern der Unterschied zwischen kleinstem Gang und größtem Gang – die Bandbreite.

Im sportlichen Bereich haben sich Einfach-Schaltungen (1×11, 1×12) mit 1 Kettenblatt an der Kurbel durchgesetzt, ebenso bei vielen Kidsbikes. Meist haben die Kinder dabei mehr Probleme Berge mit zu dickem Gang hoch zufahren, als in der Ebene die Geschwindigkeit zu erreichen, also für bessere Bergfähigkeiten vorne weniger Zähne am Kettenblatt, hinten mehr Zähne auf dem größten Ritzel. (Beispiel Ritzelrechner: 20″: Vorne 30Z/Hinten: 11-34Z / 24″: Vorne 30Z/Hinten: 10-42Z).

Viele Fahrräder haben noch 3-fach Schaltungen. Gerade die kleinen Kids haben Probleme mit der Bedienung (Kraft und Logik) des Umwerfers (Schaltung an der Kurbel) und aus Erfahrung bringt das große Kettenblatt vorne viel zu schwere Gänge mit sich. Daher unser Tip: Den vorderen Umwerfer so einstellen, dass nicht mehr auf das große Kettenblatt geschaltet werden kann. Das Kettenblatt dient dann nur noch als Bashguard! 🙂

Und vor allem keine Rücktrittbremse!

Ist eine Federung sinnvoll

Die Antwort. Jein! Federelement machen das Rad schwerer und funktionieren erst ab einen mindest Gewicht. Empfehlung: Bei 20″ eher zugunsten eines leichten Rades auf Federung verzichten, ab 24″ darauf achten, dass die Federung für leichte Fahrer ausgelegt ist, d.h. sensibel genug sind um wirklich SINNVOLL zu funktionieren.

Der Reifendruck

So niedrig wie möglich für den Grip, so hoch wie nötig gegen Durchschläge. Leichte Fahrer benötigen weniger Druck. Breite Reifen bieten bei niedrigen Druck mehr Grip.

Infos und Wo kaufen?

Bei unserem Partner VPace – oder mal die Trainer fragen.

Über Uns

BikeKids – Die Mountainbike Gruppe des SC-Gröbenzell für Kinder und Jugendliche

Unsere Bike-Kids gibt es seit April 2009. Was auf die Initiative von einigen radelbegeisterten Vätern gestartet wurde, ist inzwischen eine feste Institution im Raum Gröbenzell, Puchheim, Olching, Eichenau und Umgebung.

Die Kinder erlernen das sichere Fahren im Gelände mit dem Mountainbike. Neben der Vermittlung der notwendigen Fahrtechnik zum sicheren Bewegen des Bikes auch abseits befestigter Wege wird durch die Bewegung an der frischen Luft auch die Kondition im Sinne einer Gundlagenausdauer gut trainiert.

Wir stehen allen Bike Spielarten von Cross Country(XC) über Tour/Trail bis zu Enduro offen, wobei unser Fokus in der gesunden Mitte auf dem verspielten bis anspruchsvollen Trail liegt. Daneben fördert das gemeinsame Training in der Gruppe auch das „Miteinander“ und Sozialverhalten. Der spielerische Aspekt bleibt natürlich nicht unberücksichtigt.

Wir trainieren in Gruppen von idealerweise 8 Kindern, unsere Jüngsten starten ab 6…7 Jahren, die Ältesten sind gegenwärtig 18 Jahre.

Im Jahr 2016 haben die BikeKids sich als Gruppe der Radsportabteilung SC-Radsport des SC-Gröbenzell e.V. angeschlossen. Falls unsere Ältesten dann mal keine Lust mehr auf „BikeKids“ haben, gibt es dort noch die Damen, Trail, Marathon und die Rennrad Gruppen.

Kontakt – Ansprechpartner

Spartenleiter der Bike Kids ist Reiner Abl (ausgebildeter MTB Coach des Deutscher Alpen Vereins).

Als Jugendbeauftragter steht Ralf Beckers immer mit einem offenen Ohr zur Verfügung.

Und natürlich alle unsere Trainer.

Du hast Fragen, bitte an trainer@bikekids.de schreiben.

Du willst Mitglied werden, hier geht es zum Anmeldeformular.

Und für den Fall, dass sich eure Interessen doch verschoben haben, bitte für den Austritt eine Mail an den Hauptverein info@sc-groebenzell.de senden und in Kopie (CC) an trainer@bikekids.de senden.

Reiner

Reiner

Reiner

Ralf

Trainer

Reiner Abl
Reiner AblSpartenleiter - BikeKids
Trainer B - MTB Coach DAV
Meine Leidenschaft sind die Gipfel der höheren Berge. Auch diese sind mit dem Bike zu erreichen. Mein Wissen weiterzugeben und Jugendarbeit begleitet mich ebenfalls schon lange, ob als Jugendleiter in der Pfarrjugend, oder als Fachübungsleiter Skibergsteigen und Mountainbike beim DAV.
Ralf Beckers
Ralf BeckersTrainer / Jugendreferent
zudem noch unser Eventorganisator
Tom Peschke
Tom PeschkeGründer
MTB Guide DIMB
Gründer und Urgestein der Bike Kids.
Christoph Spalinger
Christoph SpalingerTrainer
Urgestein, fast Gründungsmitglied und unser Experte für die kleinsten
Tobias Linke
Tobias LinkeTrainer
Fit wie ein Turnschuh
Holger Pleines
Holger PleinesTrainer
kümmert sich um die Rampen und Paletten.
Martin Zwetko
Martin ZwetkoTrainer
Trickser und Trialer – Liebhaber von Stahlrahmen.
Otto Rösch
Otto RöschTrainer
Petra Richter
Petra RichterTrainerin / Spartenleiterin Damen
Kajo Severin
Kajo SeverinTrainer C / BDR
auch schon lange dabei.
Stojan Janowicz
Stojan JanowiczTrainer
Stefan Kern
Stefan KernTrainer
Elmar Kanitscheider
Elmar KanitscheiderTrainer
Uwe Müller
Uwe MüllerTrainer
Stefan Riebl
Stefan RieblTrainer
Philipp Eberlein
Philipp EberleinTrainer